Erste echte Multimedia-Streaming-Cloud von LG

LG Electronics hat Anfang Mai die Beta-Freigabe des LG Cloud-Service bekannt gegeben. Ziel ist es, den nahtlosen Streaming-Zugriff auf sämtliche digitalen Inhalte über verschiedene elektronische Geräte zu ermöglichen.

Zwar ist die Cloud als IT-Schlagwort derzeit in aller Munde, aber die LG Cloud ist die erste, mit der die Nutzer alle Content- Typen auf „drei Bildschirmen“ verwalten und wiedergeben können, d.h. auf Android Smartphones, PCs und „smarten“ Fernsehgeräten (darunter auch die CINEMA 3D Modelle von LG) ohne spezielle Set-Top-Box.

Zur Nutzung des Service via Android Smartphone müssen die Anwender die LG Cloud-App von Google Play oder aus dem LG SmartWorld App-Store herunterladen. Smart TV-Nutzer finden die App im LG SmartWorld Store. Für PC und Laptop steht sie auf der LG Cloud Website zur Verfügung. Der Cloud-Service von LG synchronisiert den Smartphone-Content automatisch mit dem Cloud-Server und dem PC sowie Fernseher des Nutzers.

Fotos und Videos, die mit dem Smartphone aufgenommen wurden, können praktisch sofort auf den PC bzw. Fernseher übertragen und darauf wiedergegeben werden. Videos, die am PC nachbearbeitet wurden, werden zur LG Cloud hochgeladen und stehen schon Sekunden später zur Wiedergabe auf dem Smartphone bereit. Im Gegensatz zu anderen Cloud-Services gibt es kaum Warte- oder Verzögerungszeiten, da der Content zum Fernseher, PC oder Smartphone gestreamt wird und nicht erst heruntergeladen werden muss.

Den Unterschied macht die Real-time Streaming Transcoding-Technologie von LG. Die Umwandlung erfolgt dabei in Echtzeit auf dem Server, nicht auf dem Gerät. Es müssen keine Codecs oder Konverter installiert werden. Alle Prozesse laufen nahtlos im Hintergrund, ohne dass der Nutzer eingreifen muss. Das kann kein anderer Cloud-Service für sich in Anspruch nehmen. Der Service funktioniert auch perfekt mit 3D-Inhalten. Urlaubsvideos, die mit einem LG 3D Smartphone aufgenommen wurden, lassen sich über ein 3G-Netz bzw. WLAN zum LG Cloud-Service hochladen.

Die Familienangehörigen können dann zu Hause ganz komfortabel im Wohnzimmer die Filmaufnahmen in herausragender 3D-Qualität genießen, die von der LG Cloud auf ihren LG CINEMA 3D Smart TV gestreamt werden. Zur Förderung der Entwicklung von Cloud-Services, bei denen Konvergenz im Mittelpunkt steht, hat LG unter dem Namen „Smart Business Center“ eine neue Abteilung gegründet, die sich gezielt auf Content und Services konzentriert.

„Die meisten Unternehmen sehen in der Cloud heute lediglich ein Speichermedium, oder im Fall von YouTube oder Flickr als ein Medium nur für einen bestimmten Content-Typ“, sagt Michael Wilmes, Public Relations Manager bei LG Electronics Deutschland. „Als Produzent von Geräten, die Millionen von Menschen zur Wiedergabe ihrer Dateien nutzen, kann LG einen neuen Maßstab in puncto Nutzerfreundlichkeit setzen, indem wir unseren eigenen Cloud-Service anbieten. Die Konsumenten der Zukunft wollen nicht eine Cloud für Musik, eine andere für Video, eine weitere für Fotos und noch eine andere Cloud für ihre Office-Dateien. Unter dem Strich geht es bei unserer Lösung darum, das Leben komfortabler zu machen.“

Die LG Cloud wird als kostenloser Service und als Bezahldienst angeboten. Die kostenfreien Speicherkapazitäten und die Gebühren sind je nach Land unterschiedlich und werden bei der Einführung des Services auf dem deutschen Markt bekannt gegeben.

IAVCworld per E-Mail folgen