Mobile World Congress: Neue Adobe-Lösungen für mobile Geraete

Adobe Systems zeigt auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona sein aktuelles Technologie- und Lösungsangebot für mobile Geräte (Halle 1, Stand 1E05(1-0)). Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Reihe von Produkt- und Technologieneuheiten angekündigt.

Neuer Flash Lite Distributable Player
Der Adobe® Flash® Lite Distributable Player ist eine neue mobile Runtime auf Basis von Flash Lite 3.1. Entwickler und Inhalteanbieter können dafür mobile Anwendungen erstellen und direkt mit dem Installer des Players verbreiten. Der Player wird automatisch installiert und beim Herunterladen von Anwendungen aktualisiert. Windows® Mobile und Nokia S60 werden die ersten Betriebssysteme sein, die der neue Player unterstützt.

Der Flash Lite Distributable Player ist ein erster Schritt hin zu einer direkten Verbreitung von mobilen Playern – ähnlich der Verbreitung des Flash Player auf dem Desktop. Er ist zudem Bestandteil einer Lösung größeren Umfangs, die Flash CS4, Device Central CS4 und ein mobiles Paket umfasst. Eine öffentliche Beta Version des Distributable Player steht ab sofort unter http://labs.adobe.com/technologies/distributableplayer/ als kostenfreier Download zur Verfügung.

Palm tritt dem Open Screen Projekt bei
Adobe Systems hat bekannt gegeben, dass Palm dem Open Screen Projekt beigetreten ist. Das Projekt strebt an, die Verbreitung von reichhaltigen Interneterlebnissen auf Fernsehbildschirmen, PCs und mobilen Geräten voranzutreiben und hierbei die Möglichkeiten der Adobe Flash Platform zu nutzen. Hierzu zählt auch die Veröffentlichung des Adobe® Flash® Player für Smartphones, der unter anderem die Palm® webOS Plattform unterstützen wird. Geräteherstellern steht der Flash Player für Smartphones ab Ende 2009 zur Verfügung.

Open Screen Projekt-Fonds
Nokia und Adobe haben einen Open Screen Projekt-Fonds in Höhe von zehn Millionen US-Dollar ins Leben gerufen. Dieser soll Entwickler unterstützen, die Anwendungen und Dienste für Mobiltelefone, Desktop-Rechner und Unterhaltungselektronik mit Flash und AIR erstellen. Dem offen angelegten Fonds können auch weitere Partner des Open Screen Projekts beitreten. Entwickler haben die Möglichkeit, ab sofort Konzepte für Anwendungen einzureichen. Diese werden anhand der folgenden Kriterien beurteilt: innovatives Anwendererlebnis, Stabilität der Anwendung sowie Nutzung der Möglichkeiten von Flash und AIR. Die Rechte an den Anwendungen verbleiben jeweils beim Entwickler.

Neues Reader Mobile SDK
Adobe hat ein neues Software Development Kit (SDK) angekündigt. OEM-Partner können hiermit mobile Geräte mit Funktionalitäten und Anwendungen ausstatten, um PDF-Inhalte und eBooks herunterzuladen, zu verwalten und darzustellen. Das neue Adobe® Reader® Mobile SDK unterstützt die PDF-Technologie zur Anpassung von Dokumenten mit Text an unterschiedliche Bildschirmgrößen, Adobe-Technologien zum Schutz von Inhalten sowie das EPUB-Dateiformat. Es ist ab sofort verfügbar und ersetzt die bisherige Reader LE 2.5-Technologie. Einige Unternehmen haben bereits angekündigt, die Technologie in Geräte und Anwendungen integrieren zu wollen, die sie noch in diesem Jahr veröffentlichen werden, darunter Booken, iRex Technologies, Lexcycle, Plastic Logic, Polymer Vision und Springs Designs. Sony hat das neue Reader Mobile SDK bereits in seinen Sony Reader integriert.

IAVCworld per E-Mail folgen