Atos macht Angebot zur Übernahme von Gemalto

Atos hat Gemalto ein formelles Übernahmeangebot in Form einer öffentlichen Offerte für alle von Gemalto emittierten und ausstehenden Aktien unterbreitet. Atos hat den Vorstand von Gemalto zu Gesprächen und einer gemeinsamen Prüfung dieser möglichen Transaktion eingeladen.

Am 28. November 2017 hat Atos dem Vorstand von Gemalto ein attraktives Angebot für eine freundliche Übernahme vorgelegt, das die Interessen aller Stakeholder berücksichtigt. Seitdem hat Atos seine Absicht einer freundlichen Übernahme bekräftigt.

Im Hinblick auf das erhöhte Risiko für die Gemalto-Aktion und um den Markt über die geplante Aktion zu informieren, hat sich das Board of Directors von Atos dazu entschieden, sein Angebot öffentlich zu machen. Gleichzeitig hat Atos seine Bereitschaft für Gespräche mit Gemalto bekräftigt. Deren Ziel soll es sein, eine Transaktion herbeizuführen, für die der Vorstand von Gemalto eine Empfehlung ausspricht.

Leistungsstarke Verbindung in drei Wachstumsmärkten
In strategischer Hinsicht wird die Verbindung von Atos und Gemalto die führende Position in den Bereichen Cybersecurity, digitale Technologien und Services mit sich ergänzenden Angeboten, Technologien und Absatzmärkten weiter stärken.

  • Größeres Angebot bei digitalen Cyber-Technologien und Services sowie beim Heimatschutz. Aus der Verbindung wird ein weltweit führender Anbieter mit einem Gesamtumsatz von 1,5 Milliarden Euro in diesem Bereich entstehen. Gemaltos Lösungen für Identity- und Access-Management, Datenverschlüsselung und Krypto-Management ergänzen das Atos-Angebot in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI), Big Data, High Performance Computing und Cloud-Orchestrierung in idealer Weise.
  • Verbessertes IoT/M2M-Angebot dank der Atos Codex-Lösung für Datenanalyse und KI, ein tiefgehendes Branchenwissen, langjährige Kundenbeziehungen und ein gemeinsamer Umsatz von etwa einer Milliarde Euro in diesem Bereich.
  • Konsolidierung der Position als führender europäischer Anbieter von End-to-End Bezahlsystemen: Als global führender Anbieter mit einem Umsatz von einer Milliarde Euro im Jahr 2016 verfügt Gemalto über eine einzigartige und sehr tief gehende Expertise bei Bezahlsystemen. End-to-End-Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette und viele Ergänzungen bei der geografischen Präsenz, bei Technologien und Services werden starke Synergien zwischen Worldline, Gemalto und Atos schaffen.

Die Verbindung wird die beiden Unternehmensgruppen sowohl in Europa als auch in den USA stärken, dem Kernmarkt für die beiden Unternehmen, wo die neue Gruppe zu einem wichtigen Player bei Investitionen und der Schaffung von Arbeitsplätzen werden wird.

Atos und Gemalto haben die gleiche DNA, was als stabile Grundlage für die Zusammenführung beider Unternehmen angesehen wird. Beide Konzerne blicken auf ein langjähriges Erbe technologischer und wissenschaftlicher Spitzenleistungen zurück und konzentrieren sich als kundenorientierte Unternehmen unermüdlich auf die Bedürfnisse und Zufriedenheit ihrer Klienten.

Sowohl Atos als auch Gemalto legen großen Wert darauf, in einer immer stärker umkämpften und globaleren Marktumgebung die besten Talente für sich zu gewinnen, zu entwickeln und zu binden. Nicht zuletzt verbindet Atos und Gemalto ihre andauernde Erfahrung im Bereich IT-Sicherheit für Kunden im privaten und öffentlichen Sektor.

Für Atos ist es entscheidend, die Fähigkeiten von Gemalto innerhalb des Konzernverbunds zu erhalten. Dank der Kooperationsbereitschaft der Geschäftsleitung von Gemalto sieht Atos einer reibungslosen und erfolgreichen Einbindung der Gemalto-Mitarbeiter äußerst zuversichtlich entgegen.

Hinsichtlich der Kunden von Gemalto ist Atos davon überzeugt, dass der Zusammenschluss die bestehenden Geschäftsbeziehungen sowohl ausweiten als auch vertiefen wird. Die Kunden werden selbstverständlich auch weiterhin von dem Bemühen um ihre Bedürfnisse profitieren, nun aber zudem von dem breiter aufgestellten Portfolio, das Atos beisteuern wird.

Dazu zählen ein ganzheitlicher Ansatz im Hinblick auf digitale Sicherheit, tiefgehende Expertise in IoT/M2M, eine Marktstellung in der Zahlungsindustrie, die die komplette Wertschöpfungskette umfasst, Expertise im Feld der Künstlichen Intelligenz, Big Data, High Performance Computing und Cloud-Orchestrierung. Daher werden auch die neu gewonnene Größe und Stabilität des Zusammenschlusses von Vorteil sein.

Bis dato wurde noch keine Vereinbarung getroffen und es kann nicht versichert werden, dass aus dem Antrag eine Transaktion hervorgehen wird. Jegliche Angebote werden ausschließlich in Form eines Offer Memorandum unterbreitet, das von der AFM bestätigt wird. Atos wird weitere Bekanntmachungen geben, sobald und sofern diese für angemessen betrachtet werden.