toplink zertifiziert OmniPCX Enterprise für SIP-Trunking

Alcatel-Lucent Enterprise gab kürzlich bekannt, dass seine Lösung Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise für den Einsatz mit dem SIP-Trunking-Service „SIP Business“ der toplink GmbH zertifiziert ist. Die Kombination ermöglicht Geschäftskunden den problemlosen Umstieg auf All-IP.

OmniPCX Enterprise (OXE), die Alcatel-Lucent OpenTouch  Multimedia Services (OTMS) und der Alcatel-Lucent OpenTouch SBC (Session Border Controller) wurden ausführlich getestet und ihre Interoperabilität mit dem toplink-Service bestätigt.

Die gemeinsamen Kunden von ALE und toplink sind mit der zertifizierten Kombination bestens gerüstet für die anstehende Umstellung des öffentlichen Fernmeldenetzes auf All-IP, die in Deutschland schrittweise bis Ende 2018 erfolgt.

Mit dem Umstieg werden analoge Telefone und ISDN-Anlagen durch Telekommunikations­systeme ersetzt, die über das Internet Protokoll (IP) miteinander kommunizieren und direkt an die IP-Netze der Netzbetreiber angeschlossen werden.

Das SIP-Trunking spielt eine wichtige Rolle beim Einsatz von All-IP, weil es die Implementierung des Session Initiation Protocol (SIP) auf beiden Seiten realisiert. Das Standardprotokoll SIP stellt Sprach-, Video- und Multimedia-Services in einem IP-Netzwerk bereit.

IAVCworld per E-Mail folgen