• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Polycom Umfrage zeigt: Videoconferencing bei Lehreren sehr beliebt

Polycom hat die Ergebnisse einer Umfrage unter 500 Lehrern und Dozenten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und den nordeuropäischen Ländern vorgestellt.

Die Umfrage zeigt, dass Videoconferencing für Lehrer die beliebteste Möglichkeit ist, um mit Eltern, Studenten und Kollegen zu kommunizieren – wenn keine persönliche Kommunikation möglich ist.

Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:
  • Dreiviertel der Pädagogen (77%) denken, dass ihre Studenten von weiteren Investitionen in Videoconferencing profitieren würden und dies den Unterricht verbessern würde. Als Grund führen sie die intensivere Wirkung und die bessere Auseinandersetzung mit dem Thema an, das durch Videoconferencing gefördert wird.
  • Zweidrittel der Befragten (67%) glauben, dass Videoconferencing die Kernkompetenzen verbessert, die später im Leben und am Arbeitsplatz benötigt werden.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage ist, dass der Einsatz von Videoconferencing zu Unterrichts- zwecken von Lehrern und Dozenten an Universitäten teilweise unterschiedlich bewertet wird:

  • Lehrer von schulpflichtigen Kindern sahen das meiste Potenzial beim Einsatz von Videoconferencing als Tool für die Zusammenarbeit (65 %) und für virtuelle Ausflüge (60%) – als eine Möglichkeit zur Erweiterung der Lernerfahrung.
  • Universitätstutoren meinten, dass der größte Vorteil von Videoconferencing laut ihrer Erfahrung die Möglichkeit ist, mehr Studenten einzubinden – zum Beispiel, um Studenten zu erreichen, die von zu Hause aus studieren (64%) oder um denjenigen, die eine Vorlesung versäumt habe, die Möglichkeit zu geben, diese später anzusehen (62%).
  • Über die Hälfte der Universitätsdozenten (54%) stellten fest, dass der Zugriff auf Experten für ein Thema ein wichtiges Leistungsmerkmal von Videoconferencing ist. 56% betrachten Videoconferencing als Mittel, ihr Ausbildungsangebots auszubauen und somit Distance Learning anbieten zu können.

Polycom denkt, dass alle Bildungseinrichtungen Zugang zu verbesserten Technologien und vollen bildungstechnischen Möglichkeiten der Video Collaboration haben sollten. Deswegen stellt Polycom das neue „Getting Started with Video Education Bundle“- vo.

Das Polycom RealPresence Education Bundle

Polycom bietet die Polycom RealPresence Room HDX 7000- und das Polycom RealPresence Room HDX 8000 Bundles zusammen mit einem kürzlich vorgestellten Polycom UC Board ab November 2011 für ein Jahr an. Diese Raum-Telepresence-Systeme bieten Anwendern hochwertige Audio- und High-Definition Videokommunikation über niedrige Bandbreiten mit der standardbasierten H.264 High Profile Technologie, die die benötigte Bandbreite um 50 Prozent reduziert. Das Polycom UC Board ist eine innovative Whiteboard-Lösung, die Communication und Collaboration bei Videokonferenzen verbessert. Beide Bundle beinhalten 50 x m100-Telepresence-Lizenzen.

„Die Beliebtheit von Videoconferencing als Kommunikationsmethode in der Pädagogik bei der überwiegenden Mehrzahl (85 Prozent) der Pädagogen, die davon ausgehen, dass diese Technologien in den nächsten fünf Jahren zunehmen werden, ist nicht überraschend.” erklärt Gary Rider, EMEA President von Polycom. „Die Möglichkeit, Schüler bzw. Studenten mit Pädagogen und anderen Schülern oder Studenten auf der ganzen Welt wie von Angesicht zu Angesicht zu verbinden, birgt enorme Vorteile in ihrer Bildungserfahrung”, führt Gary Rider weiter aus. „Video ist die einzige Technologie, mit der eine visuelle, inhaltsreiche Lernerfahrung außerhalb des gemeinsamen Klassenzimmers möglich ist.”

IAVCworld per E-Mail folgen