• Home
  • VIDEO CONFERENCING

NTT Communications übernimmt Arkadin

Arkadin meldet seine geplante Übernahme durch das weltweit größte Telekommunikationsunternehmen NTT Communications. Als Teil der NTT Communications Corporation wird eine Phase neuer Entwicklungen und weiterer Expansion erwartet.

"Diese strategische Übernahme wird Arkadin zukünftig noch weiter voranbringen. Unsere Wettbewerbsfähigkeit wird dadurch zusätzlich gestärkt", erklärt Olivier de Puymorin, Gründer und CEO von Arkadin. "Unsere Erfahrung im Bereich der virtuellen Zusammenarbeit kombiniert mit den bekannten Kompetenzen von NTTC und dessen weltweiter Infrastruktur, das ist die ideale Konstellation für die langfristig erfolgreiche Entwicklung von Arkadin."

Arkadin bleibt auch nach der Akquisition ein eigenständig agierender Service Provider für Audio-, Web und Videokonferenzen sowie Unified Communications. Die Firmenzentrale bleibt in Paris und die Unternehmensführung ebenfalls unverändert. Weder die weltweite Kundenservicestruktur noch die Entwicklungsstandorte werden von der Übernahme tangiert.

Ebenso wird es keinen Stellenabbau als Folge der Übernahme geben. Im Gegenteil. "Wir planen in den kommenden drei Jahren und darüber hinaus noch mehr in den Bereich Unified Communications zu investieren, um hier noch stärker zu wachsen", fasst Olivier de Puymorin zusammen. "Wir werden unseren Kunden weiterhin die fortschrittlichsten Lösungen in den Bereichen der integrierten Audio-, Web- und Videokonferenzen sowie Unified Collaboration bieten."

Die Marke "Arkadin" und die aktuellen Dienstleistungen des Unternehmens bleiben unverändert. Arkadin wird auch zukünftig seine Standorte in weltweit 31 Ländern sowie seine Infrastruktur aufrechterhalten.

Als Teil der NTT Communications Corporation erwartet Olivier de Puymorin eine Phase neuer Entwicklung und weiterer Expansion, von der sowohl Kunden als auch Partner und Lieferanten von Arkadin profitieren werden. Der Arkadin-Gründer geht für die Zukunft außerdem von einer deutlichen Erweiterung der Möglichkeiten und von einem noch höheren Wachstum aus.

IAVCworld per E-Mail folgen