• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Polycom erweitert sein Telepresence-Portfolio mit 1080p-Funktionalität

Polycom baut sein umfassendes Telepresence-Portfolio weiter aus und kündigt neue 1080p-HD-Lösungen an, mit denen bei jeder Bandbreite ein optimales Benutzererlebnis realisiert werden kann.

Damit können Kunden die Auflösung ihrer Telepresence-Lösungen flexibel an die jeweiligen Band- breitenvoraussetzungen ihres Netzwerks bzw. an die spezifischen Anforderungen ihrer Applikationen anpassen.

Polycoms gesamte Telepresence-Produktfamilie unterstützt jetzt 1080p oder 720p mit 60 Bildern pro Sekunde (fps). Darüber hinaus ermöglichen diese Lösungen eine HD-Sprachqualität in Stereo (Siren22™ StereoSurround™) und die gleichzeitige Übermittlung von Multimedia-Content in HD-Qualität. Zudem sorgt Polycoms patentierte Lost-Packet-Recovery™-Technologie bei der Nutzung von IP-Netzwerken für ein konsistentes und optimales HD-Erlebnis.

Neben Polycoms Telepresence-Lösungen Polycom RealPresence™ Experience (RPX™) und Polycom Telepresence Experience™ (TPX™) wird 1080p oder 720p mit 60fps von der Videokonferenzplattform RMX 2000™ und der neuen Telepresence-Lösung Polycom HDX 8006™ unterstützt, die speziell für große bis mittelgroße Konferenzräume entwickelt wurde. Darüber hinaus ist die Polycom HDX 8006 auch als komplette Media-Center-Lösung für mehrere Umgebungen und Einsatzbereiche erhältlich und umfasst Einzel- oder Doppelflachbildschirme und ein integriertes High-Performance-Audiosystem. Installiert werden kann das System in einer speziell konstruierten Standvorrichtung, in der alle einzelnen Komponenten untergebracht und verwaltet werden können. Alternativ ist auch eine integrierte Wandinstallation möglich. Für bestehende Kunden mit RMX 2000™- und HDX-Systemen wird Polycom Programme anbieten, mit denen diese Systeme auf 1080p oder 720p-60fps umgerüstet werden können.

Die Unterstützung einer Auflösung mit 1080p sorgt für eine Verbesserung des Telepresence-Erlebnisses, indem eine noch größere Realitätsnähe erreicht wird. Dies ist besonders sinnvoll bei Anwendungen, in denen eine extrem klare Bildqualität erforderlich ist. Die Unterstützung von 720p-60fps gewährleistet eine natürliche und dynamische Interaktion, eine außergewöhnlich gute Verarbeitung von Bewegungen und die Qualität des Benutzererlebnisses von HDTV-Sendungen. Bei gewöhnlichen Videokonferenzen bietet die Unterstützung von 720p mit 30fps eine ideale HD-Qualität. Um bei Videoverbindungen mit Desktop‑Video-Clients und Videokonferenzsystemen mit Standardauflösung (480p oder normale TV-Bildqualität) eine hohe Bildqualität sicherzustellen, reichen schon Übertragungsraten von 256 kbps aus.

Mit der Unterstützung des 1080p-Standards erweitert Polycom sein Angebot an visuellen Telepresence-Lösungen und unterstreicht seine VC2-Vision, Video als universell verfügbare Unified-Communications-Komponente im Unternehmen zu etablieren, mit der Personen jederzeit, an jedem Ort und mit jedem Gerät über Videoverbindungen miteinander kommunizieren können. Mit den im Rahmen der VC2-Vision bereitgestellten Lösungen schafft Polycom die Grundlage für eine bessere zukünftige Integration der Lösungen strategischer Unified-Communications-Partner.

“Kunden suchen Telepresence-Produkte, die sich in eine umfassendere Lösung für die unternehmensweite visuelle Kommunikation einbetten lassen, und genau diese liefert Polycom”, so Joe Sigrist, Senior Vice President und General Manager, Video Solutions, Polycom. “Mit diesen neuen Telepresence-Lösungen erweitert Polycom sein marktführendes Angebot an Telepresence-Produkten, so dass Kunden über eine Vielzahl von Optionen verfügen, die unterschiedlichsten Applikationsanforderungen sowie räumlichen und finanziellen Voraussetzungen gerecht werden und in eine umfassende Architektur eingebettet werden können, mit der das gesamte Unternehmen videofähig gemacht werden kann. Durch die Unterstützung von HD-Auflösungen bis zu 1080p können Kunden ihre Telepresence-Implementierungen flexibel an ihre aktuellen Netzwerk- und Applikationsanforderungen anpassen und bei Bedarf erweitern.”

IAVCworld per E-Mail folgen