Box verbessert Produktivität in der Cloud mit Office 365

Box kündigte kürzlich zwei neue Integrationen in Office 365 an, mit denen Unternehmen, die die Plattform für Cloud-Inhalte von Box und die Suite für Office-Anwendungen von Microsoft verwenden, ihre Produktivität verbessern können.

Darüber hinaus schafft das Unternehmen die Speicherplatzbeschränkungen für alle Kunden mit Business-Paket ab. Die neuen Integrationen sowie unbegrenzte Speicherkapazitäten ermöglichen es Firmen, ihre Informationen besser zu nutzen und die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen zu steigern.

Seit 2010 bietet Box seinen Kunden im Rahmen des Unternehmens-Tarifs unbegrenzten Speicherplatz. Dies gilt ab sofort auch für aktuelle und zukünftige Enterprise-Kunden. Unternehmen wie GE, P&G, Toyota, Eli Lilly, Gap, Nationwide Insurance und 39.000 andere haben sich für Box entschieden, um Informationen zu teilen und Zusammenarbeit zu optimieren. Da begrenzter Speicherplatz nun kein Thema mehr bei der Vorüberlegung ist, können Unternehmen sich auf den Unternehmenswert und eine reibungslose Einführung von Box im ganzen Unternehmen konzentrieren.

Da Unternehmen nun nicht mehr von einem einzelnen Technologie-Anbieter kaufen, sondern Best-of-Breed-Lösungen bevorzugen, ist es wichtig, dass diese Dienste zusammenarbeiten. Das neue Integrations-Portfolio macht es für gemeinsame Kunden von Microsoft Office 365 und Box wie Informatica und die Florida Virtual School einfacher als je zuvor, Dokumente auf sichere Weise freizugeben, zu bearbeiten, gemeinsam zu nutzen und zu verwalten. Und das sowohl intern als auch mit externen Geschäftspartnern.

  • Box für Office 2013 Desktop: Benutzer können jede Datei von Box nahtlos in Desktop-Apps (inklusive Word, PowerPoint und Excel) von Office 2013 öffnen, bearbeiten, freigeben und speichern.
  • Box für Outlook 2013 Desktop: Box optimiert den E-Mail-Workflow durch Verknüpfung zu Outlook 2013 Desktop, mit der Benutzer Links zu Dateien freigeben können, die bereits auf Box gespeichert sind. Dokumentenanhänge zu Freigabe-Links auf Box lassen sich direkt in Outlook 2013 Desktop konvertieren.

Box arbeitet zudem mit AvePoint Inc., einem führenden Anbieter für Software-Lösungen der nächsten Generation bei Collaboration-Plattformen im Bereich Unternehmenszusammenarbeit, Governance und Compliance, um Inhalte für Kunden von Box und SharePoint zu verbinden und zu zentralisieren. DocAve Cloud Connect bietet Benutzern von Box und SharePoint eine plattformübergreifende Lösung, sodass Unternehmen mit bestehenden Implementierungen von Box und SharePoint Inhalte synchronisieren, durchsuchen, bearbeiten und freigeben können, ohne dass die Daten als Duplikat auf jeder Plattform gespeichert werden.

Verfügbarkeit
Das Speicher-Update ist ab sofort für neue und bestehende Unternehmenskunden verfügbar. Box wird Unternehmen mit extrem hohen Speicheranforderungen dabei unterstützen, die richtige Strategie zur Inhaltsmigration und -verwaltung zu entwickeln. Die neuen Integrationen mit Microsoft sind in der Betaversion ab Herbst verfügbar. Box arbeitet außerdem in den kommenden Monaten an Integrationen für Office Online. Die Integration mit AvePoint DocAve Cloud Connect ist ab heute verfügbar.

„Unternehmen werden nicht mehr darum wetteifern, wieviel sie in einer Lösung speichern können, sondern, was sie mit diesen Informationen anfangen können“, sagte Aaron Levie, Mitbegründer und CEO von Box. „Durch die Integrationen in die Office 365 Suite erweitern wir die Möglichkeiten, die auf unserer Plattform gespeicherten Inhalte und Informationen wichtiger zu machen. Weiterhin wollen wir dafür sorgen, dass Unternehmen aller Größen enger miteinander verbunden sind.“