• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Vidyo schließt Geschäftsjahr 2011 mit 82% Wachstum ab

Vidyo hat 2011 ein weiteres Rekordergebnis erzielt. Weltweit konnte Vidyo den Umsatz mit seinen Produkten und Lösungen um 82 Prozent steigern - 57 Prozent davon wurden außerhalb des Heimatmarkts Nordamerika generiert.

Dabei hat das Unternehmen einen klaren Trend im Kundenverhalten festgestellt: weg von Hardware-basierten Produkten hin zu flexiblen Software-basierten Lösungen wie der eigenen Videokonferenzplattform.  Über das schnell wachsende Partner-Netzwerk mit über 300 Distributoren und Resellern sowie 25 Service-Providern stieg die Zahl der Neukunden auf 1.850 Unternehmen.

Peter Grubauer, Director Sales DACH bei Vidyo, zur Entwicklung in Europa: "Nach den außerordentlich hohen Zuwachsraten in den Regionen Nordamerika und APAC (Asien-Pazifik),ist Vidyo auch in den Regionen EMEA und DACH auf Wachstumskurs. Denn wir können eine steigende Akzeptanz unserer kostengünstigen, aber leistungsstarken Software-basierten Videokonferenz-Plattform in allen Marktsegmenten erkennen. Das technologisch neuartige Telepresence-Lösungsportfolio von Vidyo entspricht in Preis und Leistung den Anforderungen der Kunden und ist sehr vielseitig einsetzbar. So wurde die weltweite Kundenbasis 2011 um zahlreiche namhafte Kunden insbesondere aus den Branchen Gesundheit und Bildung erweitert."

Ofer Shapiro, CEO und Mitbegründer von Vidyo, geht davon aus, dass die erzielten Steigerungsraten erst der Anfang sind: "Die Branche für Videokonferenz- und Collaboration-Plattformen steht vor einem Wendepunkt: Laut Infonetics Research werden in den nächsten fünf Jahren 22 Milliarden Dollar in Videokonferenz- und Telepräsenzlösungen investiert werden. Mit unserer grundlegend neuen Technologie partizipieren wir an diesem starken Wachstum. Rund die Hälfte unseres Umsatzes im Jahr 2011 erzielten wir mit Kunden, deren Umsatzpotential im Durchschnitt zehn Mal größer ist."

Lösungen im Einsatz bei Partnern und Kunden
Im Jahr 2011 hat Vidyo sein Partnernetzwerk stark ausgebaut, um den wachsenden Markt für Videokonferenzen via PC und mobile Geräten in Telepräsenz-Qualität zu bedienen. Zu den neuen Hauptpartnern zählen unter anderem Ontario Telemedicine Network, Ricoh, American Well, BCS Global, UST Global, KDDI und Chunghwa Telecom. Ganz neu hinzugekommen ist der niederländische Philips-Konzern, der Vidyo als Kooperationspartner für sein Telemedizin-Lösungsportfolio ausgewählt hat.

Robert E. Page Jr., Dekan an der School of Life Science der Arizona State Universität setzt VidyoConferencing zur Zusammenarbeit im Forschungsbereich ein: "Die neuartige Vidyo-Technologie hilft uns, statt Präsenzseminaren auf dem Campus Forschungs- und Lerneinheiten in Echtzeit durchzuführen. Die Studenten können sich per VidyoConferencing austauschen und mit entfernt sitzenden Forschern eng zusammenarbeiten  ob von ihren Arbeitsplatzrechnern, Laptops oder Mac-Systemen aus. Keine andere Videokonferenzlösung bietet die von unseren Studenten und Forschern benötigte hohe Verfügbarkeit, leichte Bedienbarkeit und Qualität."

Auszeichnungen von Marktanalysten
Roopam Jain, Principal Analyst, Frost & Sullivan, Information and Communication Technologies: "In einem von technologischen Innovationen geprägten Marktumfeld hat Vidyo sich als Trendsetter positioniert und Produkte herausgebracht, die einen erheblichen Einfluss auf den Markt haben und ein großes Wachstumspotenzial bieten. Im Hinblick auf Innovationen, Skalierbarkeit sowie Leistungs- und Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Videokonferenzumgebungen sind die innovativen Lösungen von Vidyo marktprägend. Sie senken die Markteintrittsbarrieren für Service-Anbieter, die neue, kostengünstige Anwendungen mit dem gewünschten Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt bringen möchten."

Im Dezember 2011 attestierte die Analystenstudie Baird Equity Research Technology Report Vidyo die Fähigkeit, den Markt "aufzumischen": "Keine Firma ist besser positioniert, um Videokonferenzen der breiten Masse zugänglich zu machen und damit zu demokratisieren", da keine Installations-Basis notwendig ist, die an eine traditionelle Hardware-basierte Architektur gebunden ist."

Vidyo ist im letzten Jahr zu einer festen Größe im Markt für Videokonferenz-Lösungen geworden: Beispielsweise hat das Wall Street Journal Vidyo im zweiten Jahr in Folge als Next Big Thing gelistet - Vidyo erreichte Platz 11 von insgesamt 10.000 aufgeführten Unternehmen, die mit Risikokapital gefördert werden.

Vidyo unterstützt verschiedenste Plattformen, von mobilen Geräten bis hin zu Telepräsenz-Räumen, die ohne Transcoding-Infrastruktur auskommen. Anwender können mit unterschiedlichsten Geräten und bestehender Ausstattung an einer Videokonferenz in HD-Qualität teilnehmen - zu attraktiven Kosten. 2011 hat Vidyo unter anderem folgende neue Produkte auf den Markt gebracht:

  • VidyoMobile - App für mobile iOS- und Android-Endgeräte
  • VidyoPanorama - Telepräsenzlösung mit einer Auflösung von 1080/60 auf bis zu 20 Bildschirmen 
  • VidyoRouter Cloud Edition - Infrastruktur mit höchster Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit für Unternehmen mit geografisch weit verteilten Standorten und Videokonferenz-Angebote von Netzbetreibern 
  • VidyoReplay - Lösung für die Aufnahme von Videokonferenzen und für Webcasts 
  • Integration mit führenden UC-Lösungen wie Microsoft Lync, IBM Lotus Sametime und Adobe Connect 
  • VidyoRouter Virtual Edition - die nächste Stufe hochskalierbarer HD-Videokonferenz-Systeme

Seit seiner Gründung 2005 hat sich das Unternehmen 97 Millionen US-Dollar Kapital beschafft, inklusive 22,5 Millionen US-Dollar im September 2011). Ziel ist es, weiterhin in sein Wachstum und seine Vertriebsaktivitäten mit Partnern und 225 Mitarbeitern weltweit zu investieren.

IAVCworld per E-Mail folgen