• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Tata Communications startet jamvee™

Tata Communications läutet mit einer neuen Lösung die nächste Generation der Videokommunikation ein: jamvee™ ist ein cloud-basierter Videokonferenzservice, der für verschiedene Endgeräte kompatibel ist.

jamvee basiert auf dem weltweit einzigen erdumspannenden Glasfaserring. Die Lösung bietet Unternehmen ein wahrhaftes globales Videokonferenz-Tool, das die Durchführung von Videokonferenzen - sei es innerhalb oder zwischen Unternehmen - so einfach macht, wie gängige Audiokonferenzen. Eine geschäftliche Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern zu organisieren, war nie so einfach - egal ob man sich zuhause, im Büro oder auf dem Weg zum Flughafen befindet.

Videokonferenzen werden bei Unternehmen immer beliebter. Sie unterstützen dabei, die Produktivität der häufig mobilen Mitarbeiterschaft zu erhöhen. Allerdings ist das Potential bislang noch nicht voll ausgeschöpft. Dies liegt vor allem an der Verbindungsqualität und Interoperabilitätsproblemen, die gerade bei weltweiten Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern auftreten. Gerade bei "Over-the-Top" (OTT)-Systemen, die verschiedene Breitbandkabel nutzen und auf dem Internet basieren, ist dies festzustellen.

Bei jamvee wird jede Videokonferenz durch das weltweit größte Netzwerk von Tiefseekabeln geleitet. Dieser robuste Konnektivitäts-Backbone von Tata Communications gewährleistet weltweiten Zugang und die nötige Zuverlässigkeit, die Unternehmen und Geschäftsleute für klare, sichere und störungsfreie Zusammenarbeit per Video benötigen - unabhängig davon, ob sie sich im Büro, zuhause oder unterwegs befinden.

John Hayduk, President und CTO bei Tata Communiations, sagt: "Fehlende Interoperabilität, Konsistenz und Anwendererfahrungen je nach Aufenthaltsort sowie komplizierte Abrechnungs- und Reservierungsbedingungen waren bislang ein Hindernis für wirklich globale Zusammenarbeit in Unternehmen. jamvee überwindet diese Hürden, indem es Videokonferenzen einfach und on-demand anbietet und dabei gleichzeitig alle Videoplattformen, Konferenzraumsysteme und Endgeräte in einem simplen, nutzerfreundlichen und flexiblen Dienst zusammenführt. Es ist einfach zu nutzen, schnell verfügbar und günstig."

Die jamvee-Software unterstützt Geräte mit Windows-, Mac OSX-, und iOS-Betriebssysteme. Android-Unterstützung wird im August 2013 zur Verfügung gestellt. Nutzer von Microsoft Lync und anderen Videokonferenzprogrammen, genau wie Nutzer von Standardprogrammen wie Immersive Telepresence können ebenfalls jamvee Videokonferenzen beitreten. Bis zu 46 Teilnehmer können in einer Konferenz auf einen Klick miteinander sprechen. In einer zunehmend von "Bring Your Own Device" (BYOD) geprägten Kultur rücken verstreute Teams so enger zusammen.

Wie bei einer Audiokonferenz kann man Gastgeber-PINs oder Teilnehmer-PINs auf dem jamvee-Portal erstellen und anschließend die Teilnehmer-PINs mit den Einladungen verschicken. Teilnehmer können jedes bestehende Video-System nutzen oder einfach die jamvee-App aus dem Apple App Store oder vom jamvee Portal gratis herunterladen. Jeder Teilnehmer wählt sich über dieselbe Nummer ein oder drückt in der jamvee-App einfach den Button "Join Conference", um anschließend mithilfe der PIN dem Meeting beizutreten. Auf diese Weise wird eine sichere Konferenz ermöglicht, sowohl innerhalb Ihres Unternehmens, als auch zwischen einer Mehrzahl von Parteien.

"jamvee ist beispielhaft für einen überfälligen industriellen Fortschritt, indem es immersive Telepresence-Systeme mit der breiteren Masse der Systeme im Videokonferenzbereich verbindet", sagt Brian Washburn, Research Director, Network Services, Current Analysis. "Durch die Unterstützung einer großen Zahl verschiedener Videoformate, nutzungsabhängigen Kosten, überzeugenden Preisen, mühelosem Zugang ohne Reservierung und einer sofort ausführbaren Software, löst jamvee die Probleme der mobilen Mitarbeiterschaft unserer Zeit."

jamvee stellt zudem ein Selbstbedienungsportal für professionelle Nutzer zur Verfügung. Sie zahlen einfach per Kreditkarte und kaufen damit Minuten. Weil es sich einfach in bestehende Systeme und Anwendungen integriert, bringt jamvee ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis, auch bei bereits vorhandener Infrastruktur im Unternehmen. In Gegensatz zu anderen Produkten auf dem Markt, werden Verbindungen pro Endpunkt und nicht pro Bildschirm abgerechnet (bspw. wird Videokonferenzraum mit drei Bildschirmen als ein einziger Endpunkt berechnet).

"jamvee ist ein hervorragendes Werkzeug für produktive Zusammenarbeit per Videokonferenzen mit Kunden, die sich in verschiedenen Orten auf unterschiedlichen Kontinenten befinden. Die Nutzerfreundlichkeit auch für Video-Dienste von unterwegs oder von unterschiedlichen Endgeräten oder Plattformen, macht jamvee zu einem bevorzugten Dienst von globalen Nutzern", sagt Mandar Marulkar, Head of IT, KPIT Cummins.

Das Ziel von Tata Communications ist es, ein optimales Video-Ökosystem zu schaffen. Das Unternehmensportfolio umfasst unter anderem B2B-Dienste, cloud-basierte Video-Dienste und das am weitesten reichende Telepresence-Netzwerk der Welt. Tata Communications Angebot gipfelt in der Global Meeting Alliance™ (GMA), einer Initiative für ein offenes Ökosystem für Business-Videonutzung, die teilnehmenden Unternehmen und Dienstleistern mit einer größeren weltweiten Reichweite, niedrigeren Kosten und einem optimalen Nutzererlebnis verbindet. jamvee wird durch GMA und alle seine Partner und Dienstleister und befähigte Unternehmen zur Verfügung gestellt, um deren Business-Community zu erweitern und noch höhere Interoperabilität zu erreichen.

IAVCworld per E-Mail folgen